Startseite Friedwald Ruheforst Waldfriedhof Ausland Friedhöfe

Baumbestattungen auf Friedhöfen

Auch auf einigen Friedhöfen werden inzwischen Baumbestattungen angeboten, wobei die Konzepte unterschiedlich sind. Die beiden großen evangelische Friedhöfe Stahnsdorf und Ahrensfelde, im Süden und Norden Berlins, direkt hinter der Stadtgrenze gelegen, bieten Urnenstellen für bis zu vier Urnen in einem waldbelassenen Teil des Friedhofes an.

Diese Friedhöfe liegen näher an der Stadt Berlin als die Wälder, sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und die Wege auf dem Friedhof zum Waldstück sind für ältere oder behinderte Menschen gut begehbar. Auch gibt es dort Friedhofskapellen, in denen vor der Beisetzung eine Trauerfeier stattfinden kann.

Südwestkirchhof Stahnsdorf

Der Friedhof liegt südlich von Berlin zwischen Teltow und Potsdam. Er ist einer der größten Friedhöfe im Raum Berlin. Der Südwestkirchhof ist nicht nur durch seine kunst- und kulturhistorische Bedeutung herausragend. Er ist auch durch die Landschaft und seinen ausgeprägten Waldcharakter geprägt. In den wildromantischen Kirchhofsabteilungen bietet der Südwestkirchhof nun die Möglichkeit naturnaher Bestattungen, den Baumbestattungen.

Auf dem Südwestkirchhof werden unter Bäumen Urnengrabstellen angeboten, die im friedhofsrechtlichen Sinne normale Grabstellen sind. Das besondere hieran ist jedoch, dass sie durch ihre Lage im Wald praktisch keinen Pflegeaufwand haben. Damit wird den Befürchtungen, sich nicht um Gräber von Angehörigen kümmern zu können und dadurch verwahrloste Gräber zu hinterlassen, entgegengekommen.

Diese Bestattungsform ist eine Alternative zu den vollkommen anonymen Bestattungen. Das heißt, dass im Zusammenhang mit der Einrichtung einer solchen Urnengrabstelle eine Tafel mit den Namen der dort Bestatteten aufgestellt wird und auch für trauernde Friedhofsbesucher immer deutlich und erkennbar ist, wo welcher Mensch begraben ist.

Baumstelle StahnsdorfStabholzkircheBaumsteinLageplan

Hier wird bei einem Baum nach Ihrer Auswahl eine Urnenstelle für bis zu 4 Urnen mit dem Nutzungsrecht für den Zeitraum von 20 Jahren erworben. Es können dort also weitere Beisetzungen stattfinden und die Stelle kann verlängert werden. Allerdings wird vom Friedhof die Kennzeichnung der Stelle mit einem kleinen Denkstein, mit Namen und Daten gewünscht. Das Ablegen eines Blumengrußes ist möglich. Mit Beisetzung und Stein, entspricht der Preis für die Stelle, dem einer Beisetzung im Friedwald oder Ruheforst.

Friedhof Stahnsdorf

Ostkirchhof Ahrensfelde

Der Ostkirchhof wurde 1908 eröffneten. Es ist ein Friedhof der evangelischen Kirchengemeinden des Berliner Stadtsynodalverbandes auf dem Gebiet der brandenburgischen Gemeinde Ahrensfelde. Der Friedhof ist flächenmäßig der zweitgrößte Friedhof Europas.
Auch auf dem Ostfriedhof werden wie in Stahnsdorf Baumstellen angeboten die in einem Teil des Friedhofes liegen, der einem Wald ähnlich ist. Dadurch ist eine naturnahe Beisetzung möglich, mit den Vorteilen, die ein Friedhof bietet.

Anders als in den Friedwäldern oder Ruheforsten, ist es hier möglich einen Denkstein zu setzen und auch einen Blumengruß abzulegen. Grabpflege ist jedoch nicht notwendig.

Die Preise für eine Bestattung, sind wie in Stahnsdorf sehr günstig, zumal es sich um eine Wahlstelle handelt und dort weitere Urnen beigesetzt werden können. Bis zu vier Urnen gleichzeitig sind möglich und es ist dann bei einer Beisetzung nur noch die abgelaufene Zeit nachzuzahlen, zuzüglich Beisetzungsgebühr.
Da das Gelände sehr weitläufig ist, hat die Verwaltung 2008 ein Elektromobil in Betrieb genommen. Damit können ältere und gehbehinderte Friedhofsbesucher auf Wunsch zur Grabstelle oder Kapelle gefahren und wieder abgeholt werden. Es bietet Platz für drei mitfahrende Personen.
 
Dieser Service ist selbstverständlich kostenfrei. Geben sie Ihren zeitlichen Wunsch in der Verwaltung an. Die Rückfahrt sprechen sie dann direkt mit dem Fahrpersonal ab. Momentan steht das Elektromobil jeweils Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr und am Freitag von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr zur Verfügung.

Eingangstor  Kappelle Wagen Lageplan

Ostkirchhof Ahrensfelde

Friedhof Ruhleben, Berlin Charlottenburg

Der Landeseigene Friedhof Ruhleben in Berlin Charlottenburg, Am Hain/Charlottenburger Chaussee hat ein Baumbestattungsfeld eingerichtet. An 61 Bäumen verschiedener Art stehen Urnenstellen für jeweils 2 Urnen zur Auswahl. Die Pflege der Anlage übernimmt der Friedhof, die Fläche bleibt naturbelassen. Eine individuelle Gestaltung der Grabstätte ist nicht erlaubt.
Im Eingangsbereich zum Grabfeld stehen 18 Granitstelen an denen Namensschilder für die dort beigesetzten Verstorbenen angebracht werden können. Art und Größe der Schilder sind vorgeschrieben. In diesem Bereich ist das Ablegen von Blumen gestattet.
Trauerfeiern können in den Feierhallen des Krematoriums durchgeführt werden.

Ruhleben BaumfeldBaumfeld-StelenKrematorium

Baumstelle Luisenkirchhof

Die Luisenkirchhöfe in Berlin Charlottenburg, Fürstenbrunner Weg, bieten als Alternative zur Waldbeisetzung Baumbestattungen ebenfalls in einer Wahlstelle, in einem Buchen- und Vogelkirchenhain, in der Nähe zum Wohnort, pflegefrei und mit kleinem Namensstein an.
Auch hier steht eine Feierhalle zur Verfügung, wenn eine Trauerfeier gewünscht wird.

KapelleRasenstellenBaumHeide

Website Luisenkirchhöfe

Zwölf-Apostel-Friedhöfe Berlin Schöneberg

BaumstelleAuf dem Zwölf-Apostel Kirchhof in der Kolonnenstraße und dem St.Matthäus Kirchhof in der Großgörschenstraße können Urnen an Bäumen beigesetzt werden.

In einer Grabanlage unter einem alten Baum mit einem bereits idyllisch gestalteten, staudenbepflanzten Waldboden, können bis zu vier Urnen in einer Wahlstelle beigesetzt werden. An die Verstorbenen wird mittels eines gestalterisch passenden Gedenksteins erinnert, der Name und Lebensdaten benennt und in den Waldboden eingelassen wird

Website Zwölf-Apostel-Gemeinde

Bestattungen unter Bäumen, Ev. Friedhof Nordend

Am Fuße stattlicher Ahornbäume werden auf dem Friedhof Nordend in Berlin-Pankow, in einem eigene Areal Urnen bestattet. Die Namen der Verstorbenen werden auf historischen Grabstelen verzeichnet. Immergrüner Efeu und Frühblütler bilden eine natürliche Decke über den Urnenstellen, eine Grabpflege ist nicht erforderlich. Am Rande des Baumareals gibt es Sitzbänke und eine Erinnerungsstele mit der Möglichkeit zur Blumenablage. Der Preis für Stelle, Beisetzung inklusive Kapellenbenutzung und Grabinschrift beträgt 927,00 €.

Friedhof Buch, Schwanebecker Chaussee

BaumfeldDer Wald-Friedhof Pankow XII war der erste städtische Friedhof, der Baumbestattungen angeboten hat. An der Hauptallee hinter der Feierhalle wurde ein Feld mit geeigneten, einzeln stehenden Bäumen ausgewählt und mit Efeuringen bepflanzt. Auf dieser Anlage sind Baumbestattungen möglich. Innerhalb des Efeuringes werden Urnen im Wurzelbereich der Bäume beigesetzt. In zwei verschiedenen Feldern sind einerseits Einzelbeisetzungen mehrerer Urnen an einem Baum, andererseits auch Familienbestattungen am gemeinsamen Baum möglich. Die Asche wird mit einer ökologischen, das heißt schnell abbaubaren Aschekapsel und eventuell einer solchen Überurne beigesetzt.

Da diese Form der Beisetzung immer öfter nachgefragt wird, werden sicherlich weitere Friedhöfe mit entsprechenden oder ähnlichen Konzepten folgen. Fragen Sie ggf. nach, ob auch in Ihrer Wohnortnähe ein Friedhof diese Art von Stellen anlegt.

zur Videoseite

Kontakt Datenschutz Impressum